Jetzt stellt sich die Frage warum man den Aufwand des Minings betreiben sollte, da das Lösen der Rechenaufgaben doch mit Rechenleistung und Stromkosten verbunden ist. Für die Erfüllung dieser wichtigen Aufgabe im Bitcoin-Netzwerk erhält der Miner für jeden berechneten Block eine Belohnung in Form von neu generierten Bitcoins. Die Anzahl der auszuschüttenden Bitcoins ist im Blockchain-Protokoll genau festgelegt und halbiert sich nach 210.000 Blöcken. Aktuell werden noch 25BTC pro errechneten Block ausbezahlt. Durch diese gesteuerte Generierung von Bitcoins ist ein kontrollierter, transparenter, aber begrenzter Anstieg der Geldmenge möglich. Durch die begrenzte Anzahl der Bitcoins und der fehlenden Möglichkeit endlos Bitcoins zu generieren bestimmen nur Angebot und Nachfrage den Preis der Bitcoins. Und dieser steigt natürlich mit der Nachfrage.

Transaktionsgebühren

Auch bei Bitcoins gibt es Transaktionsgebühren. Da aber jeder User selbst festlegen kann wie viel Gebühren er für die Bestätigung einer Transaktion bezahlen möchte, sind diese momentan noch verschwindend gering (ca. 0,05€) bis gar keine. Warum sollte man einer Transaktion noch freiwillig Gebühren anhängen und wer erhält diese? Die Gebühr erhält der Miner der die Transaktion in den Buchungsblock aufnimmt. Allerdings kann ein Miner selbst entscheiden welche Transaktionen er bestätigen möchte und welche nicht. Aktuell nehmen fast alle Miner auch Transaktionen ohne Gebühren in ihre Blöcke mit auf. Da aber die Belohnungen für die Berechnung der Blöcke im Laufe der Zeit immer weniger werden, (wie oben erwähnt) wird eine höhere Gebühr wesentlich beliebter bei den Minern sein und somit schneller bestätigt werden. Da die Gebühren komplett dem freien Markt unterliegen, werden sie sich später auf Höhe des Miningaufwandes einpendeln, nur so kann das Mining lukrativ bleiben und nur so kann das Netzwerk auch ohne Belohnung für die Blöcke funktionieren.

Hardware

In den Anfangszeiten der Bitcoins reichte zum Lösen der Rechenaufgabe der Prozessor einer schnellen Grafikkarte. Mittlerweile werden speziell für das Mining von Bitcoins eigene Prozessoren produziert und ganze Serverfarmen errichtet. Da man als normaler PC Besitzer niemals mit der Rechenleistung dieser Farmen mithalten kann, sind private Miner fast gänzlich von der Bildfläche verschwunden. Viele Betreiber solcher Serverfarmen finanzieren sich ausschließlich über private Investoren um keine Abhängigkeiten von Banken oder Staaten zu haben. Die meisten Betreiber bieten die Möglichkeit sich am Mining und somit auch an den Belohnungen zu beteiligen. Einer dieser Betreiber ist der Bitclub.

Bitclub Logo

  • professionelles Mining
  • modernste Technik
  • tägliche Auszahlung
  • lukrative Provisionen

Jetzt Webinar ansehen (hier klicken)

Notebook mit Youtube